Link verschicken   Drucken
 

Natur und Wissenswertes erleben zum Heimatwandertag

14.10.2019

Wandern liegt voll im Trend – in Naunhof sogar schon seit 13 Jahren, denn hier hatte die Stadt wieder zum traditionellen Heimatwandertag am 3. Oktober eingeladen. Neben viel Grün, Weitblicken und schönen Wegen durch den Naunhofer Forst standen dieses Mal auch eindrucksvolle Erlebnisse in der Nachbarstadt Brandis auf dem Programm.

 

Insgesamt waren rund 21 Kilometer Rundweg zu absolvieren. Die meisten machten sich mit dem Fahrrad auf die Strecke, einige bewältigten sie zu Fuß, und dann gab es auch noch die Ausflügler, die mit dem PKW die verschiedenen Stempelstationen anfuhren, um beim Quiz mitmachen zu können. Die Naunhofer Kultur WerkStadt hielt die organisatorischen Fäden wieder einmal in der Hand und hatte sich zu den Anfahrtspunkten anspruchsvolle Fragen ausgedacht. Nahmen sich die Besucher Zeit, erfuhren sie über die Antworten hinaus noch so manches dazu. Allen Mitwirkenden an den Stationen gilt an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön für ihre Mühe, jedem der nach und nach eintreffenden Gäste auf spannende, kurzweilige und lehrreiche Weise schon Bekanntes aber auch viel Neues näher gebracht zu haben.

 

Der Abschluss des Heimatwandertages wurde in diesem Jahr in der Lindenklause in Lindhardt gefeiert. Die Inhaber, Familie Fröhlich, hatten dazu die Gitarren- und Gesangsgruppe Pomßen eingeladen. Die „ach so jungen Frauen“ zupften nicht nur ihre Instrumente sondern erfreuten insbesondere mit schönen, alten Volksliedern, bei dem Mitsingen und Schunkeln unbedingt erwünscht war. Ein toller Ausklang, der schon Vorfreude auf den nächsten Heimatwandertag weckte.

 

Foto: Gemütlicher Abschluss des Heimatwandertages in der Lindenklause